Abenteuer Bezirksliga mit versöhnlichem Saisonabschluss

Es war ein großer Fan-Tross, der sich von Uhingen in die Sporthalle nach Altbach in Bewegung setzte. Zum Saisonabschluss fehlte es wahrlich nicht an Unterstützung. Die Filstalmädels hatten sich viel vorgenommen. Schließlich siegten sie im Hinspiel mit 21:19. Das Finale der Bezirksliga-Saison gegen den direkten Tabellennachbarn sollte unbedingt ein Grande Finale werden und den Fans die ganze Saison versüßen.

 

Im Spiel ging es gleich zur Sache. Tore von Ida Berner und Lia Antonia Lutz brachten die HT`lerinnen schnell in Führung. Doch das Team aus Altbach wusste auszugleichen. Nach weiteren Treffern und einem 5:5 nahm die Trainerin Sonja Riesner-Hendlmeier in der 20. Minute die erste Auszeit. Danach ging es hin und her. Zur Halbzeitpause führte Altbach hauchdünn mit 8:7.

 

Im zweiten Durchgang drängte das Heimteam mit großem körperlichem Einsatz auf eine Vorentscheidung. Wie schon in der Vergangenheit traf es Isabel Weiglsberger. Die beste Werferin mit bis dahin vier erzielten Toren musste verletzt ausscheiden. Im Anschluss haperte es in der Uhinger Offensivabteilung. Sarah Wolf gelang zwar in der 43. Minute noch ein schöner Anschlusstreffer zum 12:11. Doch in den verbliebenen Schlussminuten nutzten die Gastgeberinnen gnadenlos ihre Chancen.

 

Unterm Strich ging das Abenteuer Bezirksliga wie erwartet aus. Das junge Handballteam konnte den plötzlichen Zwei-Klassensprung nicht meistern. Dennoch darf das Umfeld stolz auf diese Mädels sein. Motivation, Teamspirit und Einsatz stimmten in jeder Sekunde. Zum Schluss war fast ein wenig Wehmut erkennbar aufgrund der vielen kurzweiligen Wochenenden, die ab sofort fehlen.

 

Liebe Leserin, lieber Leser, wir wünschen: „Frohe Ostern“. Tschüss und bis zur nächsten Saison.

 

Am Ball kämpften: Ida Berner (2 Tore), Stefanie Blaschke, Jule Herrmann, Anna-Lena Hein, Miriam Klesen Klara Klingler, Lia Lutz (2 Tore), Diana Mosthaf, Sarah Wolf (3 Tore), Isabel Weiglsberger (4 Tore), Trainerteam: Sonja Riesner-Hendlmeier