Erneut erfolgreich in der Ferne

Aufgrund weiterer verletzungsbedingter Ausfälle ging es dezimiert zum Auswärtsspiel zur MSG Kirchheim-Unterensingen. Im Hinspiel hatten wir nach einer schwachen ersten Halbzeit noch die Kurve gekriegt. Das Rückspiel sollte in umgekehrter Reihenfolge stattfinden. Nach der Winterpause kamen wir etwas schwer in Tritt und erst nach 10 Minuten lief es besser. Beim 4:10 betrug der Vorsprung 6 Tore. In der Abwehr hatten die Mädels die gegnerische Kreisläuferin unter Kontrolle, einzig die beiden Halbspielerinnen verursachten immer wieder Probleme. Im Angriff zeigte die Mannschaft immer wieder gefällige Kombinationen und kam frei oder aus dem Rückraum zum Torerfolg. Mit 5:13 ging es in die Halbzeit.

 

In der zweiten Halbzeit wurde Friedi in kurze Deckung genommen und die Mannschaft hatte etliche Probleme damit. Die MSG konnte immer näher kommen, aber die Mädels waren auch in der Lage nach einer schwächeren Phase wieder vorzulegen. Gegen Ende machte sich zunehmend der Kräfteverschleiß bemerkbar. Ballverluste wurden von der MSG postwendend bestraft. Jasmin und Marie wussten sich aber immer wieder durchzusetzen. Das Spiel wurde letztendlich beim Stand von 21:28 abgepfiffen.
Spielentscheidend waren die mannschaftliche Leistung in der ersten Halbzeit und die beiden Torschützinnen Friedi und Jasmin.
Kurz vor Spielende gab es einen Schreckmoment als sich Friedi verletzte. Wir wünschen ihr eine gute Besserung, wie auch den weiteren Spielerinnen, mit baldiger Rückkehr, da die Spielerdecke immer dünner wird. Im nächsten Spiel ist Esslingen zu Gast.
Unser Dank geht wie immer an die Eltern und Fans für die Unterstützung.

 

Es spielten: Jana Katic (Tor), Julia Steck (Tor), Friederike Döttling 7, Anna Flierl 2, Lisa Friedsam 3, Jasmin Kvitta 7, Celine Kvitta 1, Shewin Ligendza, Marie Meister 4, Laura Weiglsberger 4, Laura Wolf