Harzloser Sieg zum Saisonabschluss

Am Dienstagabend ging es zum letzten Spiel auf die malerische Schwäbische Alb nach Münsingen. Trotz inzwischen mehr verletzten als spielfähigen Spielern konnte dank der Aushilfe von Adrian Weller noch eine schlagkräftige Mannschaft gestellt werden.

Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar. Das HT war nach Minuspunkten Dritter, für die Münsinger geht es bis zum Schluss gegen den Abstieg.
Nachdem der Schiedsrichter mit einigen Minuten Verspätung eintraf, konnte das Spiel mit einer kleinen Verzögerung starten.
Gewöhnungsbedürftig war die Tatsache, dass in der Münsinger Sporthalle absolutes Harzverbot besteht. Dies konnte man zu Beginn deutlich spüren, war das Spiel doch geprägt
von leichten Ballverlusten auf Grund technischer Fehler. Nach ausgeglichenem Beginn konnte sich die Heimmannschaft aus Münsingen bis Mitte der ersten Halbzeit mit 2 Toren absetzen. Durch einen Doppelschlag des gut aufgelegten Fabian Carle egalisierte das HT jedoch den Spielstand zum 7:7 und wenig später gelang beim Stand von 10:9 pünktlich zur Halbzeit wieder der Führungstreffer.


Diese Führung sollte dann nach der Pause schnell auf 4 Tore ausgebaut werden, was im Nachhinein betrachten bereits die Vorentscheidung darstellte. Die Gastgeber machten sich das Leben durch unnötige Strafzeiten schwer und die HTMänner bestraften dies routiniert und konnten den Vorsprung stets bei 46 Toren halten. In dieser Phase konnte auch Keeper Atha Dilmas sein Können unter Beweis stellen und glänzte durch mehrere gehaltene Bälle.
Am Ende des Tages (im wahrsten Sinne des Wortes) stand dann ein alles in allem recht souveräner 23:19Sieg für das HT fest und die Saison 21/22 konnte mit dem (im schlechtesten Falle) 3.Tabellenplatz abgeschlossen werden.
An dieser Stelle gilt ein Dank an alle helfenden Hände für die Unterstützung in dieser nicht
immer ganz einfachen Saison


Es spielten:

Im Tor: Athanasios Dilmas, Steffen Carle

Im Feld: Mathias Jester, Markus Lorenz (4/2), Adrian Weller (3), Leon Görig, Fabian Carle (7), Stefan Molitor (3), Christoph Molitor (5/1), Roman König (1)