Lange mitgehalten, am Ende nicht belohnt

Am vergangenen Samstag empfing die zweite Mannschaft des HT die erste Mannschaft aus Leinfelden. Der aus der Vorsaison abgestiegene Gast, bisher ungeschlagen, wollte nun die nächsten zwei Punkte einfahren, um weiterhin die weiße Weste beibehalten zu können.

 

Somit war für das HT klar, man hatte in dieser Partie absolut nichts zu verlieren und konnte befreit aufspielen. Der bisher abwechslungsreiche Kader des HT ging allerdings durch den Abgang von Uwe Hänel in die erste Mannschaft geschwächt in die Begegnung.

 

Das Spiel begann ausgeglichen und war bestimmt von zwei starken Abwehrreihen, so dass erst in Minute drei der erste Treffer zum 1:0 per sieben Meter durch Simon Thoma erzielt wurde. An dieser Stelle ist erneut Daniel Thomsen zu loben, der an diesem Spieltag wieder eine bärenstarke Leistung abgerufen hat, und somit einen starken Rückhalt für seine Mannschaft darstellte.

 

Die offensive 5:1 Deckung bereitete den Uhingern starke Schwierigkeiten, wodurch Trainer Steparsch bereits nach knapp 10 Minuten bei einem ausgeglichenen 3:3 Spielstand zur Auszeit gezwungen war. In dieser wurde schnell klar, man sollte weiterhin auf Einläufer und das Druckspiel setzen um die Lücken, die sich vor allem an den Außenpositionen ergaben, gnadenlos ausnutzen zu können.

 

Wie abgesprochen, funktionierte das Konzept und die angesprochenen Lücken taten sich auf, welche auch gut genutzt wurden: Vor allem über die Linksaußen-Position wurden trotz starker Bedrängnis die Tore dank dem vollem Einsatz von Maier und Bofinger erzielt.

 

An dieser Stelle lobend zu erwähnen ist, das jeder aus der Mannschaft an diesem Tag bereit war bis an die Schmerzgrenze zu gehen und ggf. somit eine Strafe für den Gegner herauszuholen. Dadurch konnten die Leinfeldener am Ende des Spiels 12 Strafen, davon acht Zeitstrafen vorweisen.

 

Allerdings war die sieben Meter Ausbeute an diesem Tag katastrophal:

Nur zwei von den sieben gepfiffenen Strafwürfen konnten erfolgreich verwandelt werden. So verwarf man beispielsweise zwischen Minute 20 und 24 drei Siebenmeter hintereinander!

 

Mit einem 9:10 aus Uhinger Sicht ging es dann in die Halbzeitpause.

 

Die Ansage seitens des Trainergespanns Schöllkopf/Steparsch erwies sich als gefasst und lobend. Man war zufrieden mit seiner Mannschaft. Dennoch wurde die manchmal zu magere Torausbeute von Außen und die katastrophale Siebenmeter Ausbeute der Mannschaft angekreidet. Außerdem wurde die fehlende Absprache in der Deckung angesprochen und durch taktische Anweisungen versucht zu verbessern.

 

Der Mannschaft war klar, wenn man diese kleinen Fehler noch unterlässt, hat man hier eine realistische Chance den ersten Heimsieg der Saison einzufahren und dem Tabellenführer die ersten zwei Minuspunkte zu bescheren.

 

Mit einer hoch motivierten Mannschaft startete man nun in die zweite Halbzeit. Als es in Minute 34 noch 10:13 für die Gegner stand, so zeigte man viel Engagement und Herzblut, so dass die Anzeigetafel in Minute 38 nur noch 14:15 anzeigte.

 

Über zwanzig Minuten in Halbzeit zwei konnte man diesen Kampfgeist aufrecht erhalten und die Gegner mit nie mehr als einer drei Tore Führung davon ziehen lassen.

 

Allerdings fehlte dann für die letzten zehn Minuten des Spiels schlichtweg die Kraft. In Minute 51 stand es noch 18:21, in Minute 58 auf einmal 19:28. Die Leinfeldener nutzen den Krafteinbruch gnadenlos aus, kamen so oft zu einfachen Kontertoren und konnten sich erstmals in der Partie deutlich absetzen. Das Endresultat von 21:30 spiegelt also nicht ganz den Spielverlauf wieder, sondern ist schlicht und ergreifend den letzten kraftlosen zehn Minuten der Partie zuzuschreiben.

 

Trotz der Niederlage muss hier die Mannschaft gelobt werden: Die Leichtigkeit und der Spielwitz waren dem HT in keiner Sekunde des Spiels abzuerkennen.

 

Außerdem feierte ein weiterer A – Jugendlicher sein Debüt an diesem Tag: Unser Torwart Marc Rapp. Timo Bofinger und Marc Rapp werden die zweite Mannschaft nun öfters unterstützen, somit hier nochmals ein herzliches Willkommen.

 

Mit einem aktuellen Punktestand von 2:12 nach sieben Spielen geht es nun in eine anstrengende Trainingswoche in der es auf jeden Fall heißt Strafwürfe zu trainieren und das besser gewordene Mannschaftsgefühl und Zusammenspiel weiterhin zu stärken um am 12.11 gegen den TB Neuffen endlich wieder zwei Punkte einfahren zu können!

 

Das HT bedankt sich bei allen Fans für die Unterstützung

 

Im Einsatz waren:

Rapp (TW), Thomsen (TW), Wirth (TW), Schaible (2), Hartung (1), Thoma (2), Maier (4), Malsch, Leiverkuss (7), Bofinger (2), König (1), Schüle (1), Müller, Schöllkopf (1)

Männer 2