Am Haldenberg nichts Neues.

M2 bleibt sieglos in 2019.

Am vergangenen Samstag kam es in der Uhinger Haldenberghalle zum
Aufeinandertreffen zwischen den im oberen Tabellendrittel situierten
Dettingern und unserer M2. Nachdem aus dem vergangenen Spiel in Reichenbach
der ein oder andere Lichtblick erschien, wollte das Team von Trainergespann
Schöllkopf/Steparsch endlich den ersten Heimsieg in 2019 einfahren.
Leichter gesagt als getan.
Der Beginn der Partie gestaltete sich recht offen. Bis zur zehnten
Spielminute schenkten sich beide Mannschaften nichts und kein Team konnte
sich nennenswert absetzen. Leider kam nun ein Bruch in das Spiel der
Uhinger. Die sonst so stabile Abwehr wurde mit einfachsten Spielzügen
auseinandergenommen und die dementsprechend freien Würfe waren auch für
unseren routinierten Torhüter Tobias Wirth kaum zu parieren. Im Angriff tat
man sich, leider im Trend der letzten Wochen, immer wieder schwer. So
zwangen die Gäste das HT beim Stand von 4:8 in der fünfzehnten Minute zum
ersten Time-Out.
Jedoch trat der gewünschte Effekt auch nach der Auszeit nicht ein und man
wechselte mit einem sieben Tore Unterschied die Seiten.
Auch in Durchgang zwei trat keine Wende ein. Ehrlicherweise muss man sagen,
dass unserem Team recht früh in Durchgang zwei die Kapitulation anzusehen
war, fand man einfach keine Mittel gegen die stark agierende Mannschaft aus
Dettingen. Technische Fehler und Fehlwürfe im Angriff schlugen sich in
Tempogegenstößen und somit einfachen Toren für die Gäste nieder.
So muss das Handballteam die nächste Niederlage hinnehmen. Endstand 24:39.
Am kommenden Samstag findet wieder ein Heimspiel statt. Diese Woche geht es
gegen die Reserve aus Leinfelden/Echterdingen. Anspiel 18:10 Uhr in der
Haldenberghalle.
Wir bedanken uns bei allen Fans und Unterstützern die am Samstag in der
Halle waren.

Es spielten : Tobias Wirth (Tor), Tobias Schaible, Michael Weller (1), Nils
Altkofer (5), Pierre Guyénot (3), Pascal Malsch (2), Lennart Hartung, Max
Künzel (1), Timo Hahnloser (2), Uwe Hänel (5/2), Dominik Rauch (4), Fabian
Weller, Bernd Schöllkopf, Timo Müller (1)