Handballteam schleppt sich in die Pause

Die Männer des Handballteams mussten in der letzten Partie der Saison eine herbe Niederlage in Altenstadt hinnehmen. Der Mannschaft waren die Strapazen der anstrengenden Saison und des Abstiegskampes deutlich anzumerken. Sowohl mental, als auch physisch hatte das Handballteam den Hausherren wenig entgegenzusetzen. Folgerichtig stellte sich die Partie bereits früh in Richtung deutliche Niederlage für die Gäste ein.

 

Die Anfangsphase der Begegnung ließ bereits böses erahnen. Nach einem verwandelten 7m scheiterte das Handballteam reihenweise frei am alles überragenden Ionut Torica. Der Torhüter der Hausherren vernagelte fast über die gesamte Spielzeit, in der er auf dem Platz stand, das Tor des TV Altenstadt. Nicht nur schwache Abschlüsse HT-seitens, auch gute Würfe aus aussichtsreicher Position, schienen an diesem Tag eine Leichtigkeit für den Keeper.

 

Von 6:1, über 15:5 – der TV überrannte die Männer in Blau förmlich und bestrafte die Abschlussschwäche konsequent. Den Haldenbergern war hingegen anzumerken, dass der Nichtabstieg bereits gesichert war und die Mannschaft nicht mehr in der Lage war sich mental auf die Partie einzustellen und sich kämpferisch alles abzuverlangen – nach den intensiven vergangenen Wochen durchaus verständlich, wenn auch nicht weniger bitter.

 

Das HT verabschiedet sich letztendlich mit einer deutlichen, aber wenig aussagekräftigen 30:19 Niederlage in die Sommerpause und wird die dringend benötigte Pause nutzen, um sich zunächst ausgiebig zu kurieren, um im Anschluss an der Vorbereitung auf die kommende Saison zu arbeiten. Die Mannschaft ist in dieser schwierigen Saison enorm gereift und versucht diese Erfahrung in der kommenden Saison zu nutzen.

 

Es spielten:
Thomsen, Dilmas
Kupka, Hahnloser(4), Schöppe, Mödinger, Reich (3), Apin(3), Schempp(5), Lachenmayer(4/3), Mäußnest