Handballteam belohnt sich nicht

Das Handballteam empfing am vergangenen Samstag den Tabellenführer. In einer mitreißenden Partie zeigten die Hausherren insbesondere in der Abwehr eine Klasseleistung. Am Ende der Partie setzte sich der Favorit aber knapp mit 20:23 durch und untermauert seine Aufstiegsambitionen auch im neuen Jahr.

 

Personell hat sich die HT-Mannschaft, im Vergleich zum Aufeinandertreffen in der Hinrunde, nur marginal verändert. Das am vergangenen Wochenende – zum Rückrundenstart – aber ein völlig anderes Handballteam aufs Parkett trat, mussten auch die Gäste aus Hegensberg-Liebersbronn bereits früh feststellen. Von Beginn an lies sich die Mannschaft von der tollen Kulisse in Uhingen anstecken und zeigte eine bissige Anfangsphase, welche die Gäste deutlich überraschte.

 

Die gut eingestellte Abwehr war insbesondere auf den gefährlichen Linkshänder Richter optimal eingestellt, der nur selten zur Entfaltung kommen konnte. Ein ums andere Mal stoppte der Abwehrverbund die SG-Angriffe und erzielte über eine zügige erste und zweite Welle einfache Tore – die zahlreichen Fans in der Haldenberghalle bestaunten in der 10. Spielminute eine 6:2 Führung der eigenen Mannschaft.

 

Die bis dahin kompromisslose Vorstellung wurde erst in der 21. Spielminute unterbrochen. Nach einer eigenen Auszeit leitete ein verworfener Siebenmeter eine der wenigen Schwächephasen der Männer in Blau ein. Die wenigen Konzentrationsschwächen im Abwehrverbund nutzen die Gäste nun konsequent. Die 9:7-Führung des Handballteams drehte die SG bis kurz vor der Pause zum 9:10 – zu eigenen Gunsten.

 

Tim Bodmer verzeichnete im Anschluss mit dem Pausenpfiff den Ausgleichstreffer zum 10:10. Wäre vor der Partie dieser Pausenstand prophezeit worden, das Handballteam hätte diesen sicherlich unterschrieben. Jetzt war man fast ein wenig Enttäuscht, da eine deutliche Führung durchaus im Bereich des möglichen lag.

 

Im zweiten Durchgang zeichnete sich ein ähnliches Bild. Beflügelt von der Atmosphäre in der eigenen Halle verteidigte das Handballteam konsequent und erarbeitete sich erneut viele einfache Wurfmöglichkeiten aus dem Tempospiel. Leider scheiterte man an diesem Abend zu häufig am starken Tobias Funk im Tor der SG. Siebenmeter, Gegenstöße, freie Würfe – das Handballteam lies in der Summe zu viele Großchancen liegen, um den Tabellenführer nicht nur zu ärgern, sondern vollends zu Fall zu bringen.

 

Trotz der neun Zeitstrafen konnte man die Partie bis zum Schluss offen gestalten, jedoch fehlten auch aus diesem Grund die letzten Körner für den Sieg. Mit 20:23 entführt die SG Hegensberg-Liebersbronn in der Summe glücklich zwei Punkte vom Haldenberg. Trotz der Enttäuschung über die Niederlage überwog bei Spielern und Fans die Freude über die starke Leistung und Entwicklung, die das Handballteam seit dem ersten Aufeinandertreffen durchlaufen hat.

 

Es spielten:

Spielmann, Haas; Kupka, Hahnloser(4), Schöppe, Mödinger, Regent(2), Apin, Schempp(3), Weller, Lachenmayer(7/3), Mäußnest(2), Bodmer(2)

 

Zeitstrafen: HT:9 // SG: 5

Die Bilder zum Spiel: