Siegesserie hält an

Am Samstag gastierten die Damen des SKV Unterensingen in der Haldenberghalle. Nach drei gewonnen Spielen in den vergangenen Wochen war das Ziel gegen den Gegner, der sich im unteren Drittel der Liga befindet, eindeutig – es muss ein weiterer Sieg her.

 

Doch dies gestaltete sich schwerer als zunächst angenommen. So bekamen die Zuschauer eine ausgeglichene Anfangsphase zu sehen. Bis zum Stand von 4:4 in der 8. Minute schenkten sich beide Mannschaften nichts. Eine eigene Auszeit sollte Uhingen besser in die Spur bringen, was aber gründlich in die Hose ging.

 

Unterensingen konnte sich in dieser Phase auf die Stärke der ehemaligen Baden-Württemberg-Oberliga-Spielerin M. Derkowski verlassen, die entweder selbst zum erfolgreichen Abschluss kam oder ihre Mitspielerinnen gekonnt in Szene setzte. Im Gegensatz dazu dauerte es auf Uhinger Seite ganze 10 Minuten, bis wieder ein Tor fiel. Beim Stand von 6:9 in der 23. Minute zückte der Unterensinger Trainer seine Auszeit.

 

Dieses Mal war es genau umgekehrt – die HT-Damen profitierte von der Auszeit, die Damen des SKV wurden aus der Bahn geworfen. So steigerte Uhingen sich in den letzten Minuten der ersten Halbzeit in der Abwehr und verteidigte konsequent aber fair. Durch das gute Zusammenspiel zwischen Abwehr und Torhüterin gelang den Gästen bis zur Halbzeit kein Tor mehr. Zwar tat man sich im Angriff noch schwer, konnte jedoch auf 8:9 verkürzen.

 

Nach der Halbzeit waren es die Gastgeberinnen, die den Ton angaben. Schnell glich man auf ein 11:11 (35. Minute) aus. Ein Schockmoment auf Gästeseite verunsicherte die Unterensingerinnen sichtlich – L. Single fiel ohne gegnerische Einwirkung auf den Kopf und musste nach dem Spiel mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht werden. Auf diesem Wege wünschen wir ihr eine gute und schnelle Besserung.

 

Die Uhingerinnen drehten nun richtig auf und konnten sich durch sauberes Zusammenspiel und schnelles Umschaltspiel eine 3-Tore-Führung (16:13, 44. Minute) erarbeiten. Danach verlief die Partie wieder ausgeglichen, beide Mannschaften kamen zum Torerfolg und musste Gegentreffer hinnehmen.

 

Beim Stand von 22:20, vier Minuten vor Ende, schien das Spiel nochmal zu kippen, doch auch in diesem Spiel bewies die Mannschaft des HT Nervenstärke und zeigte einen starken Zusammenhalt und Kampfgeist. Durch einen weiteren 3:0-Lauf konnte Uhingen den Sieg sichern und das Spiel mit einem Stand von 25:20 erfolgreich beenden.

 

Es spielten:

Arndt (Tor), Eleuther (Tor), Hendlmeier (5), Meister (4), Pohl (1), Dreher (2), Vollmer (4), Woitsch (1), Voith (1), Schmidt(1), Komarek, Pfeiffer, Kissling (6/3), Henke

Frauen 1

Die Bilder zum Spiel: