männl. Jugend D: TSV Weilheim vs. HT Uhingen-Holzhausen (8:6) 18:19

In der Schlussphase überzeugend

Nach vierwöchiger Spielpause reisten unsere Jungs der männlichen D-Jugend am
vergangenen Sonntag nach Weilheim.
Der Start des Spiels gestaltete sich auf beiden Seiten sehr ausgeglichen.
Unsere Jungs starteten allerdings mit einigen technischen Fehlern und
Fehlpässen, weshalb das Trainergespann Faltin/Rummel beim 3:3 in der 8.
Spielminute zu einer Auszeit gezwungen war.
Leider brachte diesse nicht die gewünschte Besserung. Wenn sich die Jungs vom
Haldenberg eine Torchance erspielten, scheiterten sie am gegnerischen Torhüter.
Diese liegen gelassenen Chancen nutzten die Gastgeber für sich und erzielten
sich in der 16. Spielminute die erste Führung zum 5:4.
Kurz konnten die Gäste mithalten, als es zur Halbzeit 8:6 für die Gastgeber stand.
Eine so lange Spielpause tat den Jungs vom HT nicht gut. Kaum einer kam richtig
in den Kampfmodus oder war auf das Spiel fokussiert. In der zweiten Halbzeit
musste definitiv nochmals Gas gegeben werden.
Doch auch das gelang den Gastgebern deutlich besser als dem HT. Die Abwehr stand
nicht kompakt genug und die Chancenauswertung war die reinste Katastrophe.
So gelang es den Weilheimer Jungs bis zur 30. Spielminute auf 15:9 davon
zuziehen. Da musste das Trainergespann vom HT erneut reagieren. Auszeit! Mit
einer klaren Ansage: Kämpft und zeigt endlich, dass ihr Handball spielen könnt.
Ab diesem Zeitpunkt hat es die Gäste am Ehrgeiz gepackt. Es ging mit einer
Toraufholjagdt los.
Marlon Guldan löste seine angezogene Bremse und erzielte zwei Treffer in Folge.
(16:11). Zum 16:12 wurde unser Flügelflitzer Lukas Maurer frei gespielt welcher
seine Chance nutzte und auch endlich verwandelte. Leider traf er den
gegnerischen Torhüter versehentlich im Gesicht, weshalb dieser kurzzeitig
ausgewechselt wurde.
Dann ging das richtige Handballspielen auf Gästeseite los. Es konnte sogar ein
Kreisanspiel an Christian Wagner frei gespielt werden, welcher ganz wichtig zum
17:15 traf.
Selten eine so konsequente und sichere Abwehr gesehen, wie diese der HT´ler.
Die Gastgeber hatten es wirklich schwer, durch die Abwehr zu kommen um an ihre
Torchancen zu gelangen. Selbst wenn dies gelang, scheiterten sie am
eingewechselten Kepper Jannis Leuthold, welcher in der Schlussphase wichtige
Tore verhinderte.
Die letzten zwei Spielminuten waren sehr nervenaufreibend.
Wieder war es Marlon Guldan, welcher zwei Mal in Folge traf und somit eine
wichtige Führung erspielte (17:18). Es war noch eine Minute zu spielen und den
Gastgebern aus Weilheim gelang erneut der Ausgleich zum 18:18. Nun hieß es Zeit
runter spielen. Es musste ein sicheres Tor her. Unglaublich aber wahr! Das
gelang dem verletzungsbedingt ausgefallenen Jakob Bauer vier Sekunden vor
Spielende. Endstand 18:19.
Es gelang den Jungs vom Haldenberg tatsächlich einen sechs Torerückstand
aufzuholen und das Spiel nochmals zu drehen und sich verdient zwei Punkte zu
sichern.
Hut ab und Gratulation an diese starke Schlussphase und Mannschaftsleistung.
Für das HT spielten:
Manuel Ströhle (Tor), Jannis Leuthold (Tor)
Manuel Hin, Pascal Klingler, Mika Fender (3), Jakob Bauer (1), Lukas Maurer (1),
Christian Wagner (1), Jonas Poloczek, Marlon Guldan (13), Leon Krix

2020-03-10T20:17:45+00:00 10.März.2020|