männl. Jugend D: HT Uhingen-Holzhausen vs. JSG Deizisau-Denkendorf 2 (15:6) 29:17

Mit voller Besatzung den Gegner aus der Halle geschossen.

Vergangenen Sonntag hatte unsere männliche D-Jugend die Jungs von der JSG Deizisau-Denkendorf 2 zu Gast am Haldenberg.

Nachdem beim ersten Auswärtsspiel die ersten Punkte geholt wurden war klar, dass auch beim ersten Heimspiel die Punkte am Haldenberg bleiben sollen. Dies schafften die Gastgeber auch.
Bereits nach sieben gespielten Minuten stand es bereits 8:0. Erst dann gelang es den Gegnern ein Tor zu erzielen.
Unsere Abwehr war dieses Spiel nochmals besser als das Spiel zuvor. Den Gegnern gelang es die ersten Spielminuten nicht, auf unsere Hallenhälfte zu kommen. Sie wurden schon vor der Mittellinie gestoppt und der Ball raus gefischt und zu Tore verwandelt.
In der 12. Spielminute waren die Trainer der JSG zu einer Auszeit gezwungen. Aber auch diese konnte unsere Jungs weder stoppen noch aus dem Spielfluß bringen. Im Gegenteil: Jakob Bauer und Jannis Leuthold legten gleich mit drei Treffern nach. So ging es beim Halbzeitstand von 15:6 in die Kabinen.

So entspannt war bisher noch keine Halbzeitansprache wie diese.
Mit anhaltender Motivation auch in Halbzeit zwei weiter auf Torjagdt zu gehen, gingen die Jungs vom HT aufs Feld.
Wieder kamen die Gegner kaum zum Zug und kassierten ein Tor nach dem anderen. Egal von welcher Position aus, konnten die Gastgeber ihre Chancen nutzen und es konnten sich auch fast alle in die Torliste eintragen.
Verdient und erkämpft gewann unsere männliche D-Jugend dieses Match 29:17.

Ein mehr als gelungenes Spiel und ein nie in Gefahr gewesener Sieg. Das Trainerteam ist sehr stolz auf die Jungs.
Ein Dankeschön geht auch wieder an unsere treuen Zuschauer, welche uns Spiel für Spiel unterstützen.

Für das HT spielten:
Manuel Hin, Manuel Ströhle, Mika Fender (6), Jakob Bauer (4), Lukas Maurer (1), Jannis Leuthold (6), Christian Wagner (4), Jonas Poloczek (1), Tobias Martini, Florian Hönig (3), Marlon Guldan (4).

2019-09-25T16:19:50+00:00 25.September.2019|