männl. D-Jugend: JSG Urach-Grabenstetten vs. HT Uhingen-Holzhausen (22:8) 44:20

Mehr Lehrgeld als Punkte

Dieses Mal ging die Reise für die Jungs des HTs nach Urach. Auch dort mussten
sie urlaubs-und krankheitsbedingt auf einige Spieler verzichten.

Die letzten Trainingseinheiten waren konzentriert und intensiv, weshalb das
Trainerteam recht zuverlässig war, hier Punkte zu holen.
Leider wurde diese Zuversicht nach den ersten vier Spielminuten genommen. Hier
lag das Team vom Haldenberg bereits 5:2 in Rückstand.
Trotz den Ansangen von der Trainerbank war es vorne im Angriff sehr schwer ein
Tor für die Gäste zu erlangen während die Gastgeber Tor um Tor davon zogen. So
ging man 22:8 in die Halbzeit.
Halbzeit zwei begann wie die erste endete. Während die Abwehr der Jungs aus
Urach kompakt stand gab es in unserer Abwehr einige Unstimmigkeiten.
Durch ein paar Paraden von Robin Schranz (Tor) war die Hoffnung da, vielleicht
eine kleine Ergebniskosmetik zu betreiben.
Das gelang den Jungs vom HT auch etwas. In den letzten 10 Spielminuten stand
unsere Abwehr besser. Die Gegner wurden direkt nach Ballannahme fest gemacht und
Abpraller flogen in die Hände der Gäste. So konnte einige Male ein schnelles
Spiel nach vorne erfolgen, welches durch Tore belohnt wurde.
Leider trennten sich die beiden Mannschaften nach Ende der Partei 44:20.

Trotz des hohen Ergebnisses ist nicht nur negatives aus dem Spiel zu entnehmen.
Ab der 30. Minute war eine Laufbereitschaft der Jungs aus Uhingen zu erkennen
und auch in der Abwehr wurde es dem Gegner nicht mehr so einfach gemacht. Auch
unsere Torschützen haben sich nicht nur auf zwei oder drei Spieler beschränkt
sondern fast alle haben mindestens ein Tor geschossen.
Das nächste Spiel der männlichen D-Jugend findet am 04.11.2018 um 12:00 Uhr am
Haldenberg statt. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung von der Tribüne.
Für das HT spielten:
Im Tor: Robin Schranz
Im Feld: Manuel Hin, Johann Dreiseitel (2), Daniel Grießer (3), Jakob Bauer (3),
Oliver Gaebges (8), Jonah Simon Nitschko (3), Tobias Martini, Florian Hönig (1).

2018-10-30T20:27:44+00:00 30.Oktober.2018|