Männer 3: SV Vaihingen 2 – HT Uhingen-Holzhausen 3 20:26 (10:14)

Souveräner Auftritt der Männer 3 trotz Harzverbot

Viele Hürden mussten die Männer 3 am vergangenen Samstag auf dem Weg zum Sieg in Vaihingen aus dem Weg räumen.
Zunächst stand am Freitagabend ein Polterabend an, nicht gerade die ideale Spielvorbereitung. Kaum in Vaihingen angekommen, musste die Mannschaft den nächsten Rückschlag verkraften. Trotz extra engagierter Kinderbetreuung musste Christoph Molitor aufs Spiel verzichten und kurzerhand als zusätzliche Kindsmagd einspringen. Und zum guten Schluss kam dann die Nachricht der Vaihinger Offiziellen, dass auf Grund eines neuen Bodens in der Halle absolutes Harzverbot herrscht.
Doch trotz all dieser Hiobsbotschaften schafften es die HT-Jungs, sich von Beginn an auf das Spiel zu fokussieren. Es entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel, das jedoch technisch gesehen auf Grund der Harzthematik noch Steigerungspotential hatte. Konnten sich die Gastgeber beim 4:2 auf zwei Tore absetzen, so antworteten die Männer vom Haldenberg schnell wieder mit dem Ausgleich. So entwickelte sich das Spielgeschehen weiterhin bis zum 8:8 in der 23. Spielminute. Jetzt schafften es die Uhinger, durch eine gute Abwehrarbeit und durch viel Bewegung im Angriffsspiel, die Vaihinger immer wieder vor Probleme zu stellen. Und so war es nicht verwunderlich, dass es mit einem 14:10-Vorsprung aus Sicht des Handballteams in die Pause ging.
Diese Führung galt es nun so lange wie nur möglich zu verteidigen. So war auch die Ansage in der Halbzeitpause. Doch nach fünf gespielten Minuten in der 2.Spielhälfte stand es dann 15:16. Dieses Zwischenziel wurde also deutlich verfehlt. Zum Glück besannen sich jedoch alle Spieler wieder und konnten durch eine mannschaftlich geschlossene Abwehr- und Angriffsleistung die Gäste in Schach halten. Diese sollten dann in den restlichen 25 Minuten die gleiche Anzahl der Tore erzielen, wie in den ersten fünf Minuten. Und das waren dann gerade einmal fünf weitere. Mit all der vorhandenen Routine brachten die HT‘ler das Spiel dann ganz souverän nach Hause. Letzten Endes muss man sagen, dass den HT-Spielern das Spielen ohne Harz deutlich weniger ausmachte, als den heimischen Vaihinger Spielern.

Es Spielten:
Im Tor: Tobias Wirth
Im Feld: Mathias Jester, Christian Beug (2), Markus Lorenz (4/1), Sven König, Jörg Schwamberger (1), Julian Heimsch (7/1), Marcel Schwegler (1/1), Alexander Wirth (3), Stefan Molitor (5/1), Christoph Molitor, Roman König (3)

2019-11-26T19:42:51+00:00 26.November.2019|