Männer 2: HT Uhingen-Holzhausen 2 : TSV Deizisau 2 32:25 (9:13)

Teamgeist, Moral, 6:0 Punkte!

Vergangenen Samstag fand das zweite Heimspiel in Folge der noch Jungen Saison 19/20 in der Haldenberghalle in Uhingen statt. Nach dem letztwöchigen Torfestival gegen Reichenbach war das Team um Trainer Steparsch gewollt eine stärkere Deckungsleistung abzurufen um die nächsten zwei Punkte einzufahren. Zu Gast war die Reserve des TSV Deizisau, bis dahin mit ausgeglichenem Punkteverhältnis.
Von Beginn an wollte das HT klare Verhältnisse schaffen und dem Gegner keine Möglichkeit geben in das Spiel zu kommen, mit Erfolg. Es war erneut der pfeilschnelle “Charly” Hahnloser, der in Kombination mit Guyénot ein 3:0 die Anzeigetafel schmücken ließ. Vor allem die starke Abwehr der Männer vom Haldenberg ließen den TSV insgesamt über fünf Minuten auf deren ersten Treffer warten. Doch: zu früh gefreut. Bei einem Spielstand von 7:3 in Spielminute 16 hörte das HT schlichtweg auf Handball zu spielen. Viele technische Fehler im Angriff und Abstimmungsprobleme in der anfänglich gut stehenden Deckung luden den TSV zum Tempospiel ein. Die nächsten elf Minuten schaffte man es lediglich ein mageres Tor (!) zu werfen und sah sich einem 1:8 Lauf ausgesetzt. In diesen elf Minuten war es vor allem Heinemann, den die Männer in blau nicht in den Griff bekamen. Geschockt von diesem starken Lauf der Gegner konnte dieser sich ein komfortables vier Tore Polster bis zum Halbzeitpfiff erarbeiten. Beim Spielstand von 9:13 wurden die Seiten gewechselt.
In der Halbzeitpause mahnte Trainer Steparsch seine Männer endlich Ruhe in das Spiel zu bringen und sich in der Deckung wieder Sicherheit zu holen. Die erste Halbzeit abhaken, als Team zusammen stehen, Moral zeigen und hier nochmal alles auffahren, um die so wichtigen zwei Punkte auf die Haben Seite zu bekommen.
Diese Worte schienen zu fruchten: Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit wachten die Rückraumschützen Leiverkuss / Mäußnest auf, die Deckung erhielt durch den Routinier Schöllkopf wieder Zugriff und stand stabil, ehe diese Leistungssteigerung von Höpfl zur 18:17 Führung veredelt wurde. Nun hatten die Männer vom Haldenberg Blut geleckt, denn aus einem Tor Vorsprung wurde ein komfortableres fünf Tore Polster zehn Minuten vor Schluss. Das zwang den gegnerischen Trainer zur Auszeit. Nach dieser ging der TSV All In und brachte den siebten Feldspieler, doch vergebens. Denn schon längst hatte die HT Abwehr Beton angerührt und in Kombination mit Torhüter Frick gab es, selbst durch den zusätzlichen Feldspieler, kein Vorbeikommen.
Bei einem deutlichen 32:25 ertönte der Schlusspfiff.
Einen zwischenzeitlichen vier Tore Rückstand in einen sieben Tore Vorsprung umzuwandeln zeigt von wahrhaftiger Moral und Teamgeist und macht Lust auf mehr! Weiter so Jungs!
Wir bedanken uns bei allen Zuschauern, die dem Torfestival in der Haldenberghalle beigewohnt haben und unsere Jungs unterstützt haben. Am kommenden Sonntag geht es weiter für unsere M2, bei ihrer ersten Härteprobe gegen die ebenfalls noch ungeschlagene Mannschaft vom TSV Neuhausen/F.. Anspiel 14:30 Uhr, Egelsee-Sporthalle.
Es spielten : Frick (TW), Schaible, Conrad, M. Weller, Thoma, Guyénot (2), Hahnloser (10/2), Leiverkuß (7), Künzel (1), F. Weller (2), Mäußnest (6), Höpfl (3), Schöllkopf (1)

2019-10-01T20:04:38+00:00 1.Oktober.2019|