Männer 1: TuS Stuttgart – HT Uhingen-Holzhausen 29:32 (14:16)

Arbeitssieg in Stuttgart

Die Männer des Handballteams schlagen TuS Stuttgart nach einer aufreibenden Partie mit 29:32. Durch den Auswärtssieg beim Vierten der Tabelle bleibt das Handballteam dem Spitzenreiter aus Owen-Lenningen weiterhin bis auf einen Zähler auf den Fersen. Durch mehrere Verletzungen und Krankheit musste Uhingen-Holzhausen auf einige wichtige Stützen verzichten. Umso wichtiger ist der knappe aber verdiente Sieg in Stuttgart.

Die HT-Männer fanden einen guten Start in die Partie. Nachdem in den vergangenen Spielen immer wieder Probleme in der Anfangsphase aufgetreten waren, konnten sich die Männer vom Haldenberg in Stuttgart von Beginn an besser in Szene setzen. Im Angriff wurde die defensiv agierende Deckung der Hausherren immer wieder im eins gegen eins attackiert oder hochprozentig aus dem Rückraum abgeschlossen. Insbesondere Leon Weiß wurde in den Anfangsminuten zu viel Platz eingeräumt und das Handballteam setzte sich bereits in der siebten Spielminute mit 2:6 ab. Probleme zeigten sich im weiteren Verlauf der Partie jedoch im Abwehrverbund. Immer wieder agierte der Uhinger Mittelblock zu passiv, was vom TuS Rückraum immer konsequenter bestraft wurde. Bis in die 28. Spielminute gestaltete Stuttgart die Partie somit offen und setzte den Favoriten aus Uhingen-Holzhausen lange unter Druck. Der Treffer zum 13:13 von Pascal Goldschmid sollte jedoch der letzte Ausgleich für die Hausherren sein. Bis zur Pause setzte sich das Handballteam durch Hänel und Lachenmayer bis auf zwei Tore knapp ab.

Das Handballteam zeigte eine in der Summe gute Partie, in der Deckung musste jedoch dringend kompakter agiert werden, um den TuS Rückraum seiner Stärken zu berauben und das Torhütergespann um Thomsen/ Frick besser zu unterstützen. Besonders Louis Tuscher und Sebastian Fischer wurden mit jeweils acht Treffern zu viele einfache Torwürfe ermöglicht. Die Mannschaft von Trainer Schöllkopf zeigte sich im Verlauf der zweiten Halbzeit jedoch zunehmend bissiger und konsequenter. Der Knackpunkt der Partie ereignete sich dann in der 37. Spielminute. Nach 2-Minuten Strafe für Michael Weller zeigte das Handballteam große Moral und setzte sich durch jeweils zwei Treffer von Hänel und Mäußnest auf 18:26 ab – Auszeit TuS Stuttgart, acht Tore Führung!

Die Hausherren wollten sich aber weiterhin nicht geschlagen geben. Der TuS-Trainer stellte um auf eine offensive Deckung, die dem Handballteam zunächst wieder einmal Probleme bereitete. Mit vier Treffern in Folge verkürzten sie nochmals auf 22:26. Die HT-Männer zeigten jedoch eine moralisch starke und kämpferische Leistung in den Schlussminuten und gewannen die Partie am Ende trotz ausgedünntem Kader hoch verdient mit 29:32.

Es spielten:

Thomsen; Frick, M. Weller, Muckenfuß (2), Schöppe (1), Guyenot, Hänel (4), Weiß (8), Altkofer, Hahnloser, Künzel, Schempp (1), Lachenmayer (4/2), Mäußnest (11)

2020-02-15T12:18:12+00:00 14.Februar.2020|