Männer 1: HT Uhingen-Holzhausen vs. SC Vöhringen 23:23 (11:10)

Uhinger Handballer stehlen Favoriten aus Vöhringen nach einer bis zum Schluss offenen Partie die wichtigen Punkte im Abstiegskampf!

Vergangenen Samstag gelang dem Handballteam aus Uhingen durch viel Kampf und einer geschlossenen Mannschaftsleistung ein Unentschieden gegen den bis Dato Tabellenzweiten aus Vöhringen. Das Handballteam überholt somit erneut Tabellennachbar SG Kuchen-Gingen und verschafft sich etwas Luft im dichten Rennen um die Abstiegsplätze.

 

Mit dem SC erwartete die M1 ein Gegner, welcher bisher durch eine solide Defensive gepaart mit einem durchschlagskräftigen Rückraum um Möller und Istoc bestach. Trotz weiterhin andauernden Verletzungsproblemen war die Devise von Trainer Mekic vor Spielbeginn klar, sich nicht der Außenseiter Rolle zu fügen und alles in die Waagschale zu werfen, um wie bereits im Hinspiel den Gegner ans äußerste zu bringen und die Partie offen zu gestalten.
Dies sollte dem Handballteam erneut über 60 Minuten hinweg gelingen, sodass es am Ende zu einer für beide Teams akzeptablen Punkteteilung kommen sollte.

 

Das Handballteam startete von Beginn an gut in die Partie, denn eine sehr kompakte und aggressive Abwehr sollte den Gegner stets vor unlösbare Aufgaben im Angriffsspiel stellen und das HT immer wieder in Führung bringen.
So konnte vom 3:2 über 7:3 bis zum 11:9 die Führung dauerhaft gehalten werden und ebenfalls teilweise Planlosigkeit im Uhinger Offensivspiel kaschiert werden. Trotzdem schenkten sich die beiden ebenwürdigen Mannschaften nichts und trennten sich zur Halbzeit mit 11:10.

 

Zur Halbzeit war klar, dass an diesem Spieltag nun alles drin sein sollte, lediglich der Spielwitz im Angriff, verbunden mit der nötigen Konsequenz im Abschluss fehlten dem HT zum endgültigen dominieren der Partie. Des weiteren galt es, die sehr Offensivstarken Spieler Möller und Henze in den Griff zu bekommen, welche durch ihre kraftvollen Schlagwürfe immer wieder den Weg bis ins Tor fanden.

 

Doch auch Vöhringen stimmte sich in der Halbzeitpause auf das Handballteam neu ein und so sollte es kommen, dass auch im zweiten Durchgang keine Mannschaft die entscheidenden Akzente setzen konnte, um das Zepter in die Hand zu nehmen. Als Vöhringen erstmals die Führung in der 45. Minute erreichte, fühlte sich Trainer Mekic gezwungen einzugreifen. Durch ein Time Out änderte er noch einmal die Taktik in der Defensive und stimmte die Mannschaft im Angriff auf zwei Kreisläufer ein. Nach 4 Führungswechseln in 9 Minuten neigte sich der Krimi in der Haldenberghalle langsam dem Ende und es schien, als ob Vöhringen am Ende durch das Tor zur 22:23 Führung in der 59. Spielminute den Sieg mit nach Hause nehmen würde, doch weit gefehlt, Tim Bodmer verwandelt nach 7 Meter Pfiff eiskalt und sichert Uhingen so den wichtigen Punkt gegen starke Vöhringer.

 

Es spielten:
Haas, Renner, Hahnloser(3), Schöppe(3), M. Weller, Regent(2), F. Weller, Künzel, Schempp(3), Reich(2/2), L. Mäußnest(2), Bodmer(8/4)

2018-03-09T12:55:42+00:00 1.März.2018|