Männer 1: HT Uhingen-Holzhausen ­– TSV Dettingen/ Erms 30:25 (15:8)

Das Handballteam Uhingen-Holzhausen schlägt den TSV Dettingen in einer wechselhaften Partie am Ende ungefährdet mit 30:25. Zur Halbzeit zeichnete sich noch ein deutlicheres Ergebnis ab, das HT genehmigte sich dann jedoch 15 schwache Minuten in der zweiten Halbzeit. Durch den Sieg in der heimischen Haldenberghalle bleibt Uhingen-Holzhausen weiterhin Verfolger Nummer Eins für den Tabellenführer aus Lenningen.

Die Partie schien zunächst wie verhext. Die Hausherren fanden nur bedingt Mittel sich hochwertige Abschlüsse zu erarbeiten, was dem TSV allein in den ersten fünf Minuten sechs Tempogegenstöße ermöglichte – nur konnte von diesen ebenfalls keiner im Tor untergebracht werden. Erst gegen Ende der fünften Spielminute wurden die Zuschauer erlöst – leider vom TSV.
Bis zur 11. Spielminute blieb die Partie dann ausgeglichen, ehe das Handballteam zunehmend besseren Zugriff auf die Partie fand. Das 3:3 durch Bastian Schmauder sollte der letzte ausgeglichene Spielstand sein. Erst als die Hausherren ihre Abwehr nochmals stabilisierten konnten im Angriff zwei starke Phasen eingeleitet werden, die den TSV zunehmend distanzierten. Bis zur 25 Spielminute erhöhte sich die Führung durch ein deutlich verbessertes Offensivspiel auf 13:5. Insbesondere Timo Hahnloser profitierte von der robusten HT-Abwehr in Kombination mit einem starken Daniel Thomsen im Tor. Mehrfach brachte er in der ersten Welle den Ball unter Bedrängnis unter Kontrolle und erzielte starke sechs Tore!
Mit 15:8 ging die Partie in die Halbzeit und das Handballteam sah bereits wie der sichere Sieger aus. Zu wenige Mittel fand der TSV in der ersten Halbzeit. Das Handballteam wollte die Spannung jedoch weiter aufrecht erhalten und nochmals nachlegen. Das gelang in der zweiten Halbzeit nur bedingt. Zunächst Begann der Gastgeber wie die Feuerwehr. Während in der Defensive nun kaum noch Tore zugelassen wurden lief der Angriff zunehmend heiß. Durch erneut schnelle Tore erhöhte das Handballteam auf 19:9, ehe Volker Schempp in der 38. Minute nach einer unglücklichen Abwehraktion im Gegenstoß disqualifiziert wurde. Die HT-Männer wirkten jedoch trotz einer starken Partie von Schempp unbeeindruckt und hielten den TSV weiterhin auf Distanz. Beim Spielstand von 23:14 in der 46. Spielminute schien die Partie entschieden. Nach einer Auszeit des TSV begann das Handballteam deshalb viel zu Wechseln. Der TSV nutze die Gelegenheit jedoch und verkürzte auf 26:20 – Auszeit HT. Insbesondere in der Defensive fanden die HT-Männer keinen Zugriff mehr auf die stark aufspielenden Brodbeck und Schmauder. Gleichzeitig stellte der TSV auf eine sehr offensive Deckungsvariante um, die dem Handballteam zum wiederholten Mal Probleme machte.
Die letzten zehn Spielminuten verlor die Partie auf beiden Seiten dann etwas an Spannung und führte letztendlich zu einem verdienten aber zu knappen 30:25 Sieg für das Handballteam.

Es spielten: Thomsen, Dilmas; Muckenfuß (1), Schöppe (2), Weiß (5), Leiverkuss (1), Altkofer, Hahnloser (6), Schüle (2), Schempp (2), Reich (2), Lachenmayer (4/4), L. Mäußnest, T. Mäußnest (4)

2020-02-05T19:33:33+00:00 5.Februar.2020|