Hurricanes 2017-09-07T14:07:25+00:00

Hurricanes Beachhandball

v.l.n.r: Hintere Reihe: Lukas Mäußnest, Jan-Phillip Terbeck (TV Steinheim), Leon Weiß (XX), Benjamin Hahnloser, Tim Petzel

 

Mittlere Reihe: Moritz Friedel (TSV Deizisau), Nico Kupka, Tim Mäußnest

 

Vordere Reihe: Nico Groß (TSV Neuhausen), Tobias Spielmann, Jannis Reich, Thomas Grau (TSV Zizishausen)

Blick nach Vorne!

Seit nunmehr vier Jahren steht auch in Uhingen, auf der Anhöhe des Haldenbergs, eine Beachhandballanlage. Gemeinsam mit dem TC Uhingen konnte dieses Projekt realisiert werden und lockt seither nicht nur HT-Handballer regelmäßig in den Sand. Während der Platz in allen Altersklassen für Freizeit und Trainingszwecke genutzt wird, gibt es mit dem BHT Hurricanes auch eine Mannschaft, die an der German Beach Tour teilnimmt und den Haldenbeach sein zu Hause nennt.

 

Die Mannschaft besteht im Kern aus HT-Hallenhandballern, ehemaligen HT’lern und einzelnen Ergänzungen aus anderen Vereinen. Nachdem die Holzhausen Hurricanes die Beachhandballsaison einige Jahre hauptsächlich als Ausgleich zur Hallensaison nutzten, wurde die Mannschaft nach einem Jahr Pause gänzlich umstrukturiert. Die Hurricanes kämpfen seit dieser Saison auf der Deutschen Beachhandballtour um Qualifikationspunkte für die jährlich ausgetragene Deutsche Meisterschaft in Berlin Mitte. Hierfür machten die Beachhandballer aus Uhingen-Holzhausen unter anderem Halt in Köln, Altenheim, München-Ismaning, Bartenbach und Königsbrunn. Leider verpasste man im ersten Jahr knapp die Qualifikation ¬– erst auf der letzten Station der Tour in Königsbrunn musste man sich geschlagen geben.

 

Der Beachhandballsport in Deutschland erfährt im Moment einen regelrechten Boom. Die U-17 Nationalmannschaft machte mit der EM Bronzemedaille auf sich aufmerksam und gibt Hoffnung für die Zukunft. Der DHB nimmt als Verband die Deutsche Beachhandball Tour unter seine Führung und treibt die Professionalisierung im Beachsport schnellen Schrittes voran. 2017 ist zudem das Jahr, in dem Beachhandball der breiten Masse erstmals zugänglich gemacht wurde. Sport1 zeigte im Rahmen der World Games spektakuläre Spiele auf internationalem Topniveau im FreeTV. Die eingeschlagene Richtung ist klar: Beachhandball soll olympische Disziplin werden – spätestens 2020.

 

Auf dieser Erfolgs- und Entwicklungswelle schwimmen aktuell auch alle Mannschaften der nationalen Szene mit – einschließlich die Hurricanes. Die Leistungsdichte nimmt in der Breite und Spitze in enormem Tempo zu, so verpasste Beispielsweise auch der Deutsche Rekordmeister, die BC Sanddevils, die Qualifikation für das Finalturnier in Berlin. Die Hurricanes schauen auf eine aufregende Premierensaison zurück mit vielen positiven Aspekten. Insbesondere spielerisch zeigte man eine Saison die aufhorchen lässt und Lust auf mehr macht. Auf diesem Niveau entscheiden jedoch, insbesondere beim im Beachhandball gespielten Satzmodus, Kleinigkeiten und die Cleverness in den entscheidenden Momenten. Diese fehlte der jungen Truppe vom Haldenberg teilweise noch, weshalb die Qualifikation haarscharf verpasst wurde.

 

Einige Highlights bleiben trotzdem. Auf dem GBO Supercup in München-Ismaning musste man gegen die Nationalmannschaften aus Ungarn und Australien ran und verkaufte sich hier hervorragend. Gegen Ungarn spielte man eine starke Partie, muss den Männern jedoch höchsten Respekt zollen. Was hier athletisch und spielerisch in den Sand gezaubert wird ist Beachhandball der Extraklasse. Beleg hierfür sind auch die starken Auftritte der Ungarn bei den World Games. Gegen die Aussies aus Down Under sahen die Hurricanes sogar noch besser aus und hätten – wäre man ein wenig cleverer – auch mindestens eine Halbzeit gewinnen müssen! Lange wurde geführt und alles richtig gemacht, am Ende dann aber beide Halbzeiten knapp verloren. Trotzdem war es eine tolle Erfahrung für die gesamte Mannschaft sich auf diesem Niveau zu präsentieren und vor allem auch mithalten zu können.

 

Wir werden uns weiterentwickeln und weitere Erfahrungen sammeln und dann hoffentlich im nächsten Jahr auch die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft erreichen.

Informationen

Tim Mäußnest
Jannis Reich