Frauen 2: Nürtingen 4 – HT Uhingen-Holzhausen 2 12:21 (5:11)

Wichtiger Sieg dank starker Mannschaftsleistung

Am frühen Samstagmittag ging es für die Frauen 2 vom HT nach einer dreiwöchigen Spielpause nach Nürtingen, mit dem Ziel erneut zu überzeugen und sich den zweiten Platz zu sichern.
Nachdem das vergangene Spiel gegen Wolfschlugen zum Ende der zweiten Halbzeit zur Zitterpartie wurde, ließen die Damen dieses Mal nichts anbrennen: Ab der 7. Minute setzten sich die HT-Damen ab und hielten bzw. bauten ihre Führung noch weiter aus.
Das Angriffsspiel zu Spielbeginn gestaltete sich eher schleppend, so kamen die HT-Damen erst ab der 4. Minute zum ersten Torerfolg. Gründe hierfür waren zahlreiche Ballverluste sowie technische Fehler. Wie bereits gewohnt, überzeugten die Damen vom Haldenberg mit einer geschlossenen und intensiven Abwehrleistung, an der sich die Gegnerinnen oftmals die Zähne ausbissen. Belohnt hatte man sich hierfür allerdings erst ab der 18. Minute. Durch ein paar Abschlüsse durch die Mitte und drei souverän verwandelte 7-Meter konnten sich die HT-Damen mit einem Spielstand von 5:11 in die Halbzeit verabschieden.
Mit neuer Kraft startete der TG Nürtingen 4 erneut mit dem ersten Torabschluss der zweiten Halbzeit. Trotz angriffslustiger Nürtingerinnen gelang es ihnen nur sehr selten gegen das „Bollwerk“ der HT-Damen eine Lücke herauszuspielen. Auch im Angriffsspiel lief der Ball nun flüssiger und man erkannte teilweise Lücken, wenn auch der Kreis nicht mehr Zug kommen konnte. Insbesondere in den letzten zehn Minuten wollten es die Damen 2 vom Haldenberg nochmals wissen und legten eine 5-Tore-Serie auf die Platte.
Mit diesem verdienten Sieg sicherten sich die HT-Damen den zweiten Tabellenplatz und können selbstbewusst ins kommende Spiel gegen die HSG Leinfelden-Echterdingen in heimischer Halle starten.
Wir freuen uns bereits jetzt auf tatkräftige Unterstützung unserer Fans und bedanken uns zugleich für die zahlreiche Unterstützung von der Tribüne, auch außerhalb der Heimat!
Es spielten: Jana Katic, Laura Benninger (TW); Tamara Buchwald (1), Nadine Müller, Nadine Hägele (2), Anna Flierl (6/4), Sandra Hänßler (2), Celine Kvitta (1), Verena Semle, Julia Dreyer, Annika Kienle (2), Rebekka Zeller, Miriam Klesen (4), Nicole Zoller

2020-03-11T19:36:10+00:00 11.März.2020|