Frauen 2: HT Uhingen-Holzhausen – HSG Owen-Lenningen 2 15:20 (6:10)

Revanche missglückt

Am Sonntag, 02.02.2020 empfingen die Damen 2 des HT Uhingen-Holzhausen die HSG Owen-Lenningen 2 zum Spitzenspiel der Kreisliga A in der Haldenberghalle. Das Ziel war klar definiert: Souverän aufspielen und dem Favoriten zeigen, dass die HT-Damen zurecht an Tabellenposition zwei stehen. Aber auch der Kampf um die Meisterschaft war stets in den Köpfen.
Dementsprechend gingen alle hochmotiviert und vom Trainerteam Holger & Claudia Kienle positiv eingestellt in die Partie und bereits nach 40 Sekunden konnte der erste Treffer zur 1:0-Führung erzielt werden. Doch das sollte leider die einzige Führung im gesamten Spiel bleiben.
Von Anfang an taten sich die HT-Damen mit der aggressiv agierenden Abwehr der Gäste schwer, es fehlte die nötige Durchschlagskraft und insbesondere der Mut, die Lücken in der gegnerischen Abwehr zu nutzen. So kam es, dass erst in der 16. Minute das zweite eigene Tor zum Stand von 2:4 erzielt werden konnte. Da auch in der Abwehr nicht die aus den bisherigen Spielen gewohnte Stärke ausgespielt werden konnte und klare Absprachen zum Teil fehlten, mussten die HT-Damen einige vermeidbare gegnerische Tore in Kauf nehmen. Dementsprechend ging es mit einem Halbzeitstand von 6:10 in die Kabine.
Die Halbzeitansprache nutzte das Trainergespann Kienle nicht, um all die Fehler der Spielerinnen aufzuzeigen, vielmehr motivierten sie nochmals das Team, hoch erhobenen Hauptes in die zweite Halbzeit zu starten und die eigentliche Stärke sowohl in der Abwehr als auch im Angriff endlich abzurufen – der Resetknopf musste her, um doch noch zwei Punkte nach Hause zu holen. Doch leider verschliefen die Frauen vom Haldenberg den Start in die zweite Spielhälfte. Wie schon in der ersten Halbzeit war das Angriffsspiel geprägt von Hektik, technischen Fehlern und genügend Tiefe, sodass einige Pass- und Fangfehler zu zahlreichen Ballverlusten führten. Auch in der Abwehr gelang weiterhin kein entscheidender Zugriff. Nach einem noch aussichtsreichen 7:11 (31.) sah sich das HT-Team nur 8 Minuten später beim Stand von 8:18 gar einem 10-Tore-Rückstand hinterherlaufen. Doch das hieß noch lange nicht aufgeben, ganz im Gegenteil, die HT-Damen besannen sich allmählich ihrer gewohnten Stärke, vor allem in der Abwehr: Ole gelang bis zum Abpfiff lediglich zwei Tore, demgegenüber legten die HT-Damen mit sieben Toren nach und verringerten den Abstand auf 15:20. Leider zu spät kamen die Frauen 2 vom Haldenberg in Fahrt, sodass man die zwei Punkte verdienter Weise der HSG Ole überlassen musste.
Nun heißt es: Mund abwischen, Kopf frei bekommen, denn in 2 Wochen gibt es die nächste Chance wieder zu punkten. Am Samstag, 15.02.2020 um 18.10 Uhr gastiert dann der TSV Wolfschlugen 2 in der Haldenberghalle.
Die Frauen 2 bedanken sich für die zahlreiche Unterstützung von der Tribüne!
Es spielten: Jana Katic, Laura Benninger (Tor); Tamara Buchwald (2), Nadine Müller, Anna Flierl (4), Nadine Hägele (2), Sonay Cetinkaya (1), Janine Pfeiffer (3/2), Sandra Hänßler (1), Jasmin Müller, Annika Kienle (1), Rebekka Zeller, Simone Wissner, Miriam Kleesen (1).

2020-02-05T19:31:56+00:00 5.Februar.2020|