Frauen 2: HT Uhingen-Holzhausen 2 – TSV Wolfschlugen 3 17:15 (12:6)

Zurück in die Erfolgsspur gekämpft

Am frühen Samstagabend, den 15.02. empfingen die Frauen 2 des HT Uhingen-Holzhausen den bis dato punktgleichen TSV Wolfschlugen 3 in der heimischen Haldenberghalle.
Nach der Niederlage von vor 2 Wochen gegen den ungeschlagenen Tabellenführer HSG Ole wollte sich das HT-Team mit der gewohnten Leistung und einen Sieg das Selbstvertrauen wieder zurückholen.
Das HT markierte nach 1:44 min. den ersten eigenen Treffer zur 1:0-Führung, doch dann passierte erst einmal nichts mehr. Wie schon im vergangenen Spiel fehlte dem Uhinger Angriffsspiel die nötige Durchschlagskraft und die letzte Konsequenz, die Angriffe erfolgreich abzuschließen. Auch eine doppelte Überzahl zwischen der 7. Und 9. Spielminute brachte den HT-Express nicht ins Rollen und die Mädels belohnten sich mit nur einem einzigen Tor in dieser Phase des Spiels. Doch dank einer konsequent arbeitenden Abwehr und einer guten Torhüterleistung kamen auch die Gäste in der Anfangsphase zu keinem Torerfolg. Erst nach 12 gespielten Minuten netzte Wolfschlugen zum ersten Mal selbst zum Stand von 4:1 aus Uhinger Sicht ein. In der Folge hatte sich das Angriffsspiel der HT-Mädels etwas stabilisiert und es gelangen einige souverän herausgespielten Zusammenspiele mit dem Kreis, die immer wieder auch im Torerfolg endeten. Wolfschlugen agierte weiterhin relativ hilflos gegen die weiterhin starke HT-Abwehr, wodurch sich die Damen von Haldenberg etwas absetzen konnte und so wurden beim Stand von 12:6 die Seiten gewechselt.
In der zweiten Halbzeit wollten die Uhingerinnen durch ein sichereres Angriffsspiel und einer weiterhin aggressiv agierenden Abwehrarbeit frühzeitig die Entscheidung im Spiel herbeiführen, um den Gegner nicht nochmals ins Spiel zu bringen. Bis zum Stand von 15:8 in der 37. Spielminute konnte diese Vorgabe auch eingehalten werden, doch plötzlich kam ein Bruch ins Uhinger Spiel und es wollte vor allem im Angriff beinahe nichts mehr gelingen. Es folgten ca. 11 Minuten ohne Uhinger Tor und dennoch hatten die Damen des HT das Spiel weiterhin im Griff, da Wolfschlugen diese schwache Uhinger Phase nicht für sich nutzen konnte (15:11 in der 47. Min.). Das Spiel war nun geprägt von unnötigen Ballverlusten und technischen Fehlern und auch in der Abwehr hatten die HT-Damen nun das eine oder andere Mal das Nachsehen. Dadurch stand das Spiel beim Stand von 16:15 in der 55. Min. schließlich noch auf der Kippe. Doch durch unbändigen Kampfgeist, eine starke Teamleistung und Siegeswillen gelang es dem HT die Gäste aus Wolfschlugen in Schach zu halten und das Spiel am Ende mit 17:15 für sich zu entscheiden.
Dieser Sieg gehört definitiv zur Kategorie: „Nicht schön, aber extrem wichtig!“
Die Frauen 2 haben nun eine 3-wöchige Spielpause vor sich bevor es am Samstag, den 07.03.2020 um 13 Uhr zur TG Nürtingen 4 geht.
Es spielten: Jana Katic, Laura Benninger (Tor); Tamara Buchwald, Nadine Müller (3), Anna Flierl (2/1), Sandra Hänßler (4), Michaela Weber (1), Celine Kvitta (1), Janine Pfeiffer (4), Julia Dreyer, Sonay Cetinkaya, Annika Kienle, Rebekka Zeller, Miriam Klesen (2)

2020-02-19T21:08:31+00:00 19.Februar.2020|