Frauen 1: TG Nürtingen 2 vs. HT Uhingen-Holzhausen 27:19 (13:10)

Schwache zweite Halbzeit kostet Uhingerinnen Chance auf Sieg

Leider können die Damen des HT Uhingen-Holzhausen auch in ihrem vorletzten Auswärtsspiel keine Punkte entführen. Einer starken ersten Halbzeit steht eine zweite schwache Halbzeit gegenüber. Konnte man im Hinspiel gegen die TG, welches man mit 26:23 für sich entscheiden konnte, noch durch Kampfgeist und Wille glänzen, muss man sich nun über die Einstellung in der zweiten Hälfte Gedanken machen.

 

Die HTlerinnen starteten gut ins Spiel. Durch ein druckvolles Angriffsspiel konnten immer wieder Lücken in die Abwehr der Gastgeberinnen geschlagen werden. Nürtingen musste sich erst einmal sortieren und war in der Anfangsphase oft zu spät an den Uhingerinnen dran, sodass Voith gleich zweimal vom 7-Meter-Punkt sicher verwandelte (3:3, 8. Minute). Eine frühe Auszeit auf Gästeseite durch Trainer Weisl sollte Uhingen auf das Nürtinger Spiel einstellen, was in den folgenden Minuten auch gut gelang. Pohl von Außen und Kissling aus dem Rückraum brachten ihre Mannschaft mit 2 Toren in Führung, welche bis zur 16. Minute aufrechterhalten werden konnte. Durch das Auswechseln mehrerer Spielerinnen kam ein Bruch ins HT-Spiel, den die TG erfolgreich zum 7:7 Ausgleich nutzen konnte (7:7, 18. Minute). Torgefährlich von jeder Position konterte Uhingen sogleich mit einem Treffer durch die eingelaufene Meister, was Nürtingens Trainer zu einer Auszeit zwang. Diese sollte für seine Mannschaft Früchte tragen, denn Nürtingen münzte den Rückstand in eine Führung um. Zwar konnte Mosca in der 26. Minute zum 9:9 ausgleichen, dies sollte aber der letzte Gleichstand in diesem Spiel sein. 3 schwache Endminuten in Halbzeit Eins ließen die Gastgeberinnen auf 13:10 erhöhen.

 

Völlig plan- und kampflos kamen die Gäste aus Uhingen zurück ins Spiel. Und obwohl man in der Saison schon mit einer weitaus größeren Tordifferenz aus der Halbzeit kam, präsentierten sich die Uhingerinnen als sei das Spiel schon gelaufen. Abgezockt nutzte Nürtingen dies aus und konnte innerhalb von 4 Minuten auf 17:11 davonziehen. Weisls Ansprache in der nötigen Auszeit war klar, doch so wirklich laufen sollte es für die Uhingerinnen nicht mehr. Eine 6-minütige Torflaute, die oftmals der Chancenverwertung geschuldet war, da man nur den Pfosten oder die Latte traf, ließ Nürtingen spielerische Freiheit und so sah man in der 44. Minute das 22:13 für die Heimmannschaft aufleuchten. Uhingen fand gar nicht mehr ins Spiel zurück und auch durch eine doppelte Manndeckung auf Fehringer und Härtl half nichts mehr. Die TG konnte sogar auf 11 Tore Differenz erhöhen (26:15, 52. Minute), ehe man sich wenigstens für die letzten Minuten in der Abwehr noch einmal fing und nur noch einen Gegentreffer zuließ. Im Angriff betrieben Schüle und Vollmer jeweils vom Kreis und abschließend Pohl von Außen noch einmal ein klein wenig Ergebniskorrektur zum Endstand von 27:19.

 

Es spielten:
Arndt (Tor), Eleuther (Tor); Mosca (3), Pohl (2), Dreher, Meister (2), Schüle (1), Pfeiffer, Hendlmeier, Vollmer (3), Kissling (4/1), Voith (4/4), Dangel

2018-04-19T11:10:03+00:00 10.April.2018|