Frauen 1: HT Uhingen-Holzhausen vs. TV Gerhausen 23:27 (11:16)

Einstellung alleine reicht nicht zum Sieg

Am vergangenen Samstagnachmittag begrüßten die Frauen 1 des Handballteams die Gäste aus Gerhausen, die sich aktuell auf dem dritten Tabellenplatz befinden.
Bereits nach 20 Sekunden konnten die HT-lerinnen das erste Tor erzielen. Doch die Gäste setzten nur kurze Zeit darauf nach und glichen aus. Ganze vier Minuten schenkten sich beide Mannschaften nichts.

 

Nach einer 2-Minuten-Strafe in der 5. Minute verloren die HT-Damen ihre Konzentration und hatten Schwierigkeiten bei der Absprache in der Abwehr. Auch im Angriff schien nur wenig zu gelingen, sodass die Gäste aus Gerhausen bis zur 11. Minute einen 3-Tore-Vorsprung herausspielen konnten (3:6). Dies war für HT-Trainer Weisl ein Weckruf, er rief zur ersten Auszeit. Doch die Auszeit schien nicht gefruchtet zu haben, denn die HTlerinnen gerieten weiter in Rückstand. In Minute 19 war der größte Torabstand des gesamten Spiels mit 4:11 erreicht. Durch Tore vom Kreis, über Außen sowie Rückraum konnte man den Abstand etwas verringern. Ein verwandeltes 7-Meter-Tor durch Voith war der Abschluss der ersten Halbzeit und man verabschiedete sich mit einem Rückstand von 11:16 in die Pause.

 

In der zweiten Halbzeit war das vorrangige Ziel weiterhin den Rückstand einzudämmen und das Spiel im besten Fall für sich zu entscheiden. Dazu war es notwendig, weiterhin als EIN Team zu spielen und die Zähne zusammenzubeißen. Doch anfangs blieb es beim Torabstand von vier bzw. fünf Toren und der Torabstand blieb konstant. Auf nahezu jedes Tor folgte ein Gegentor. Aber die Blauen ließen nicht locker und erkämpften sich im Angriff in den letzten 10 Spielminuten zwei 7-Meter-Chancen, welche beide durch Voith verwandelt wurden. Damit und auch dank der gut aufgelegten Torhüter Eleuther war man in den Schlussminuten wieder auf einen 3 Tore Abstand herangekommen. Eine Auszeit auf Seiten der Heimmannschaft in der 53. Minute sollte den Frauen nochmals Gelegenheit zum Durchschnaufen geben. Doch in den letzten fünf Minuten vergrößerte sich der Abstand nochmals bis auf sechs Tore, wodurch ein unentschieden oder gar ein Sieg in weite Ferne rückte.

 

Die HT-Damen gaben aber nicht auf und kämpften bis zum Schluss, allerdings mussten sie sich mit einem Endstand von 23:27 geschlagen geben.

 

Es spielten:
Arndt (Tor), Eleuther (Tor); Pohl, Dreher, M. Meister, Schüle (1), Hendlmeier (4), Vollmer (1), Kissling (5/1), Schittenhelm, Voith (6/6), Dangel (5), Mosca (1)

Die Bilder zum Spiel:

2018-04-12T05:20:24+00:00 29.März.2018|