Frauen 1: HT Uhingen-Holzhausen vs. TSV Urach 1847 25:32 (9:10)

Starke erste Halbzeit reicht nicht, um Tabellenführer langfristig zu ärgern

Am Samstagnachmittag begrüßten die Damen am Haldenberg den Tabellenführer des TSV Urach. Mit nur einem Unentschieden und einer Niederlage stehen die Damen aus Urach an der Spitze und kämpfen um den Aufstieg mit.

 

Zu Beginn des Spieles war klar, egal wie dieses Spiel ausgehen würde, kampflos überlässt man es den Uracherinnen auf keinen Fall. Und so begann die erste Halbzeit auf Seiten der HTlerinnen auch vielversprechend. Dank einer stabilen und aggressiven Abwehr machten die Hausherrinnen den Gästen das Angriffsspiel schwer. Erst nach 4 Minuten konnte die Mannschaft aus Urach durch einen 7-Meter in Führung gehen. Doch auch die Uhingerinnen konnten sofort nachlegen. In den nächsten Minuten entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. So konnten Uhingen durch druckvolles und konsequentes Spiel die Chancen nutzen und immer wieder ein Tor vorlegen und einen minimalen Vorsprung von zwei Toren in der 16. Minute von einem 6:4 erzielen. Die Damen des TSV Urach konnten ihre Chancen in Führung zu gehen nicht nutzen und scheiterten immer wieder an der Torhüterin aus Uhingen. Kurz vor Halbzeit übernahm Urach dann doch noch die Führung und so trennte man sich mit 9:10 in die Halbzeit.

 

Der Wille, der in der ersten Halbzeit auf Seiten der Gastgeberinnen noch deutlich zu spüren war, ließ in den ersten 17 Minuten der zweiten Halbzeit nach. Wie schon so oft brach man zu Beginn der zweiten Halbzeit ein. In diesen Minuten entschieden die Uracherinnen das Spiel für sich und gaben nun den Takt an. Zwei schnell aufeinanderfolgende erfolgreiche Aktionen der Gegnerinnen im Angriff ließ die Ergebnistafel ein 9:12 aufleuchten. Zu große Lücken und nicht genutzte Chancen im Angriff auf Seiten der HTlerinnen führten über ein 10:14 in der 35. Minute bis hin zu einem 12:17 in der 39. Minute. Das Trainergespann aus Uhingen versuchte über eine 4:2 Abwehr die Uracherinnen in den Griff zu bekommen, doch durch unklare Absprachen ergaben sich für die Gegnerinnen große Lücken, die sie erfolgreich nutzten. Im Angriff verzettelte man sich nun öfters in der Uracher Abwehr. Mehrere torlose Minuten waren das Resultat. Auch eine erneute Umstellung der Abwehr auf eine ungewohnte 3:3-Abwehr brachte nicht mehr die gewünschte Wendung. Am Ende mussten sich die Uhinger Damen bei einem Stand von 25:32 geschlagen geben.

 

Wie schon in der Vergangenheit gezeigt können die Uhingerinnen mit Mannschaften aus dem oberen Drittel der Liga mithalten. Die Damen vom Haldenberg befinden sich aktuell auf dem vorletzten Rang der Tabelle. Das nächste Spiel müssen die HT-lerinnen gegen die Damen aus Schnaitheim am kommenden Sonntag um 17.00 Uhr in Schnaitheim bestreiten.

 

In der kommenden Trainingswoche gilt es, die Verletzungen auszukurieren und sich auf das Spiel in Schnaitheim vorzubereiten, in dem es darauf ankommen wird, die guten Leistungen über die komplette Spielzeit abzurufen. Hier möchten die Uhingerinnen zeigen, was in ihnen steckt und endlich den ersten Sieg 2018 einfahren.

 

Es spielten:
Eleuther (Tor), Benninger (Tor); Mosca (1), Meister J. (1), Meister M. Schüle, Dreher (3), Hendlmeier (7), Pfeiffer, Vollmer (2), Kissling (8/2), Voith (3/1), Dangel

2018-03-07T10:07:22+00:00 1.März.2018|