Frauen 1: HT Uhingen-Holzhausen vs. SC Lehr II 25:17 (11:7)

Wichtiger Sieg zum Abschluss der Hinrunde

Am Samstagnachmittag empfingen die HT-Frauen den Tabellenletzten SC Lehr II. Um aus dem Tabellenkeller rauszukommen, war die klare Devise für dieses Spiel ein Sieg. Dabei wollte man befreit aufspielen und sich nicht unter Druck setzen lassen. Andererseits durfte man den Gegner auf keinen Fall auf Grund seiner Tabellenposition unterschätzen, denn auch die Mannschaft um F. Hirsmüller hatte die vergangenen Spiele gegen sehr viel besser platzierte Mannschaften nur knapp verloren.

 

Der Spielbeginn gestaltete sich sehr holprig und man fand nur schwer ins Spiel. In der Abwehr fehlte es an Absprachen und einer gesunden Härte, sodass die Frauen des SCs nach zwei Minuten in Führung gehen konnten und diese bis zur siebten Minute halten konnten (2:1). Die Blauen agierten ab diesem Zeitpunkt entschlossener und treffsicherer, sodass Mosca und Dreher den Rückstand innerhalb weniger Minuten zu einer 4:2 Führung drehten (10. Minute). Die Gäste aus Lehr ließen sich davon aber nicht beeindrucken, spielten ihre Chancen aus und konnten in der 17. Minute durch Waldenmaier auf 5:5 ausgleichen.

 

Uhingens Trainer Weisl sah sich zu einer Auszeit gezwungen, denn vor allem in Angriff schien es zunehmen hektischer zuzugehen. Weisl fand die richtigen Worte und die HTlerinnen konnten dies auch auf dem Spielfeld umsetzen. In der Abwehr wurde konsequent und aggressiv verteidigt, sodass Lehr bis zur Halbzeit nur noch zweimal durch Unterweger einnetzen konnte. Auf Uhinger Seite war es Kissling, die ihre Mannschaft wiederum mit 2 Toren in Führung brachte. Vollmer vom Kreis und Hendlmeier von außen setzten die Schlusstore in Halbzeit Eins zum 11:7 Halbzeitstand.

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte war es allen voran Lehr-Spielerin Unterweger, die sich gegen die drohende Niederlage stemmte. 3 Tore von ihr brachten den SC Lehr II wieder auf 3 Tore ran, jedoch hatte Schmidt auf Uhinger Seite eine Antwort parat und brachte die Uhingerinnen wieder mit 4 Toren in Front (14:10, 40. Minute). Als Kissling und Mosca die Hausherrinnen in der 45. Minute erstmals mit 5 Toren in Führung brachten, versuchte SC-Trainer Hirsmüller mit einer Auszeit die richtige taktische Anweisung für die Wendung zu bringen. Um den Spielaufbau der HT-Damen früh zu stören, nahm Hirsmüller eine Rückraumspielerin von Uhingen kurz. Jedoch bewahrten die Blauen Ruhe und als Schittenhelm und Schüle den 5-Tore-Vorsprung durch ihre Tore weiter halten konnten, setzte Hirsmüller alles auf eine Karte.

 

Durch eine weitere Auszeit 10 Minuten vor Schluss, stellte er seine Mannschaft auf eine 3:3-Abwehrformation um, um die Positionsangriffe der Uhingerinnen zu unterbinden und Bälle zu gewinnen. Auch hier ließ sich die Heimmannschaft nicht aus dem Konzept bringen und Meister und Pfeiffer nutzten die sich bietenden Freiräume um keine Zweifel mehr an einem Sieg zu lassen (22:15, 56. Minute). Die letzten Minuten wurden konsequent runtergespielt, sodass am Ende ein verdienter 25:17-Sieg auf der Anzeigetafel leuchtete.

 

Zwei wichtige Punkte bleiben am Haldenberg und die Damen stellen somit wieder den Anschluss an das Mittelfeld her.

 

Es spielten:
Benninger (Tor), Münch (Tor); Mosca (7), Hänßler, Dreher (3), Meister (2), Schüle (1), Schmidt (1), Schittenhelm (1), Pfeiffer (1), Hendlmeier (1), Vollmer (1), Kissling (7/4), Pohl

Die Bilder zum Spiel:

2017-12-29T10:34:00+00:00 13.Dezember.2017|