Frauen 1: HT Uhingen-Holzhausen – TSV Weilheim 25:18 (13:9)

Erfolgreicher Start ins Jahr 2019

Nach einer 5-wöchigen Spielpause trafen am Samstagabend die Frauen 1 des HT Uhingen-Holzhausen vor heimischen Publikum auf die Damen des TSV Weilheim, die sich zu diesem Zeitpunkt auf dem 10.Platz in der Tabelle befinden.
Klare Ansagen des Trainers Hans-Georg Piller zu Beginn des Spiels, in dieser Phase der Saison keine Punkte liegen lassen zu dürfen, zeigten bei den Damen zum Glück schlussendlich doch noch Wirkung und zwei weitere Punkte konnte man auf dem Siegerkonto verbuchen.
Zu unterschätzen gilt es die Gegnerinnen nicht, denn schon beim Hinspiel hatten die Damen einen schweren Kampf, den sie mit einem knappen Sieg von 25:26 für sich entscheiden konnte. Mit Gegenwehr und einem nicht einfachen Spiel mussten die HT-lerinnen daher rechnen.
Und so spiegelte es sich auch in den Anfangsminuten. Die Damen vom Haldenberg hatten Schwierigkeiten ins Spiel zu finden und spielerisch da anzuknüpfen, wo sie vor der Pause standen. Trotz diesen anfänglichen Schwierigkeiten und verpassten Torchancen konnten die Frauen nach 11 Minuten 4 Tore erzielen während die Gäste keines erspielen konnten.
Grund genug für den Trainer des TSV Weilheim, Andreas Klöhn, nach diesem Spielstand von 4:0 die 1. Auszeit zu nehmen.
Diese Auszeit sollte auch Wirkung zeigen. So erzielten sich nach einer Spielzeit von 12 Minuten das erste Tor durch Chrobak. An dieser Stelle sei auch die Uhinger Torhüterin Bianca Arndt hervorzuheben, die 12 Minuten lang das eigene Tor sauber hielt. Nun wollten die Weilheimerinnen aber zeigen, dass sie nicht zu unterschätzen waren und erzielten, geschuldet durch Fehler in der Uhinger-Abwehr, zwei weitere Tore zu einem Spielstand von 4:3.
Erst in der 16. Minute, durch einen 7 Meter von Larissa Voith, gelang es den HT-lerinnen einen kleinen Tore-Vorsprung von 5:3 aufzubauen. Diesen konnten die Damen am Haldenberg leider nicht ausbauen und so schafften es die Weilheimerinnen durch Absprachefehler in der heimischen Abwehr den Ausgleich zum 8:8 in der 25.Minute.
Man trennte sich zur Halbzeit mit 13:9 Toren.
Ganz dem Motto – die zwei Punkte gehören an den Haldenberg – ging es in die zweite Halbzeit. Motiviert von den Ansagen des Trainerteams ging es konzentriert und mit Teamgeist zurück auf das Spielfeld. In der zweiten Halbzeit gelang es den heimischen Damen wieder an die Abwehrleistung der letzten Spiele anzuknüpfen – gegenseitiges Aushelfen und Spielunterbindungen zeigten Ihre Wirkung.
Fünf Minuten lang blieben die Aktionen der TSV Weilheimerinnen erfolglos, sodass bis zur 50. Minute ein Vorsprung von 19:13 erarbeitet werden konnte. Auch die zweite Auszeit der Gegnerinnen konnte die Heimmannschaft in dieser Phase nicht mehr aus dem Konzept bringen. In den letzten Minuten des Spiels war es vor allem Voith die mit Treffsicherheit glänzte, sodass die Partie mit einem 25:18 Sieg für die Damen des HT Uhingen-Holhausen endete.

Als Fazit kann man zusammenfassen, dass es kein Glanzspiel der Uhingerinnen war, denn trotz guter individueller Abwehraktionen lies der oftmals fehlende Teamgeist die Gegnerinnen frei zum Wurf kommen. So musste man die Worte der Halbzeitpause des Trainers Piller nach dem Spiel wahr machen: “Nach dem Spiel könnt ihr euch kniend bei eurer Torhüterin bedanken”.

Mit diesem Sieg und der Niederlage des Tabellen zweiten TSV Neuhausen (23:5) startet das Jahr 2019 mit einem Tabellenstand von 27:1 weiterhin auf dem ersten Platz der Tabelle – diesen Platz gilt es weiter zu verteidigen.
Es spielten: Arndt (Tor), Wiener (Tor), Mosca (2), Flierl, Koller (2), Meister (1), Schüle (1), Hendlmeier (2) Vollmer (1), Kissling (4), Woitsch, Voith (5/5), Schmidt (2), Häringer (2)

2019-01-30T21:20:40+00:00 30.Januar.2019|