Frauen 1: HT Uhingen-Holzhausen – TSV Neuhausen/F. 17:16

Am Samstagabend trafen die HT Damen auf die Neuhäuserinnen. Beiden Mannschaften sah man deutlich an, um was es in den nächsten 60. Minuten ging. Mit einem Sieg konnten sich die HT Damen bereits ein Spiel vor Saisonende den Aufstieg in die Landesliga sichern.

So startete das Spitzenspiel erst nach gespielten 5. Minuten mit einen Treffer durch Mosca. Beide Abwehr-Formationen standen fest und versuchten mit aller Kraft Tore zu verhindern, so fiel auch das erste Tor auf Seiten der TSV erst nach 6 Minuten (2:1). Nach den ersten gespielten Minuten war klar, es wird kein einfaches Spiel und es würde die Mannschaft mit den stärkeren Nerven gewinnen. Ab der 9. Spielminute konnten sich die HT Damen etwas absetzen und einen 4 Tore Vorsprung erarbeiten durch Treffer von Voith, Vollmer, Härringer und Hendlmeier. Das Zusammenspiel der HT Damen zwischen Abwehr und einer hervorragenden Torwartleistung von Arndt ließen bis zur 20. Minute nur 6 Gegentore zu, sodass man mit einem 11:8 in die Halbzeit ging.

Klare Ansagen von Piller an die Mannschaft bloß nicht hastig werden, weiterhin konzentriert in der Abwehr zu arbeiten und das Spiel der Neuhäuserinnen frühzeitig zu stören, hatten die HT Damen leider im „Püffle“ gelassen und die ersten 5. Minuten der 2. Halbzeit gehörten den stark auftretenden TSV Damen. Trotz mehrfachen Zeitstrafen auf Seiten des TSVs fanden die Uhingerinnen nicht ins Spiel. Die Aufholjagd hatte begonnen: in 18 Minuten konnten die HT Damen lediglich einmal durch Mosca den Ball in das Gegentor einnetzen (12:10). In der Abwehr wurde nicht mehr aggressiv hingelangt und Neuhausen ließ den Vorsprung der HT Damen immer kleiner werden. Unkonzentriertheit und überhastete Abschlüsse im Angriff gab den Neuhäuserinnen die Möglichkeit die Führung in der 43. Minute (12:13) zu übernehmen und mit weiteren 3 Toren auf ein 12:16 auszubauen. Nun hieß es für die HT Damen schnellst möglichst wieder aufzuwachen um den Anschluss nicht zu verpassen. Durch den Treffer von Schmidt in der 49. Minute schien das Eis wieder gebrochen zu sein. Jede der HT Damen wusste, was auf dem Spiel stand, so langte man wieder aggressiver in der Abwehr hin und versuchte vorne im Angriff die Torchancen besser auszuspielen. Die HT Abwehr, zusammen mit einer Starken Arndt im Tor, waren auf dem Spielfeld wieder sichtbar, so sollte auch das letzte Tor für Neuhausen in der 48. Minute fallen. Man zwang Neuhausen zu überhasteten Würfen und gleichzeitig spielten die HT Damen vorne ihre Chancen aus, sodass Koller, Schmidt und Voith die Anzeigetafel in der 54. auf ein 15:16 ansteigen ließen. Nun hieß es Nerven bewahren, doch bis zur 59. Minute sahen die Zuschauer kein weiteres Tor. Wie erwartet sollte es spannend bis zur letzten Minute bleiben. Dieses Spiel würde ein Arbeitssieg werden, egal von welcher der beiden Mannschaften. Durch einen Freiwurf wurde der Ball gekonnt von Mosca rechts unten ins Toresinnere transportiert (16:16). Ein Unentschieden hätte den HT Damen bereits gereicht, aber sie wollten es bei einem Minuspunkt belassen. Durch einen technischen Fehler der Neuhäuserinnen hatten die Uhingerinnen es nun selber in der Hand um in 20 Sekunden Zeit das Sieges-Tor zu werfen und somit weitere 2 Punkte einzusammeln. Durch das Zusammenspiel von Härringer und Dreher konnte Dreher 1 Sekunde vor Schluss einen 7-Meter rausholen. Voith bewies Nervenstärke, zimmerte den Ball ins Tor und verschaffte den HT Damen einen Startplatz in der Landesliga (17:16). Leider verletzte sich die Neuhäuser Torwartin bei der letzten Aktion – alles Gute ihr und eine schnelle Genesung auf diesem Weg!

Die HT Damen bedanken sich für die großartige Unterstützung der zahlreichen Zuschauer, die sich das spannende Spiel angeschaut haben und für die mega Stimmung in der Halle sorgten und würden sich freuen, wenn sie nächste Saison mit genau der gleiche Unterstützung in der Landesliga angefeuert werden.

Es spielten:
Arndt (Tor), Wiener (Tor), Mosca (3), Koller (2), Dreher, Meister, Schüle, Hendlmeier (1), Vollmer (2), Kissling (1), Woitsch, Voith (5/3), Schmidt (1), Härringer (2)

2019-04-11T08:08:11+00:00 11.April.2019|