Frauen 1: HT Uhingen-Holzhausen 1 – TV Reichenbach 2 31:15 (19:7)

Souveräner und deutlicher Sieg sichert Tabellenführung

Vor heimischer Kulisse traf man am Samstagabend auf den Tabellenfünften TV Reichenbach 2. Mit einem weiteren Gegner aus der oberen Tabellenhälfte hieß es für die Handballerinnen vom Berg wieder alles in die Waagschale zu werfen, um sich zwei weitere Punkte und somit die Tabellenführung zu sichern.
So begann das Spiel in den ersten paar Minuten relativ ausgeglichen, ehe man sich durch Vollmer in der 12. Minute einen 4-Tore Vorsprung zu Gute machen konnte, der bis zur 17. Minute auf einen 9:3 Spielstand durch Schüle ausgebaut werden konnte. TV Reichenbachs Trainer Haug reagierte darauf mit einer Auszeit. Doch auch diese sollte die HTlerinnen nicht stoppen und so ließ man durch eine aggressive Abwehr und einen entschärften 7-Meter von unserer gut aufgelegten Wiener im Tor bis zur Halbzeit lediglich zwei Tore zu. Im Angriff konnten Schmidt, Hendlmeier, Schüle, Dreher, Voith und Woitsch den Abstand auf 11 Tore (16:5) erhöhen, womit man mit einem guten Puffer in die Halbzeit ging. Wie auch im letzten Spiel war die Halbzeitansprache klar: Konzentration hochhalten und in der Abwehr trotz guter Leistung vermehrt versuchen, die Kreisanspiele der Reichenbacher rechtzeitig zu verhindern. Bis zur 38. Minute konnten die Handballerinnen von Berg den Vorsprung durch Voith und Woitsch auf 14 Tore (19:5) ausweiten. Anschließend sorgte eine Phase mit zu wenig Druck und zu schnellen Abschlüsse im Angriff sowie einer verschlafenen Abwehr dafür, dass auch die Reichenbacher zunehmend zum Zug kamen. Durch je einen Doppelschlag von Flegel und Erfle verkürzten die Gäste bis zur 49. Minute auf einen Spielstand von 20:12. Ein Weckruf ging durch die Mannschaft als unsere Nummer 17 Schmidt nach einem unglücklichen Zusammenstoß mit ihrer Gegenspielerin das Feld verlassen musste. Wachgerüttelt besann man sich auf die anfänglichen Stärken und konnte das Spiel mit einem Doppelstreich von Voith mit einem souveränen 31:15 Sieg beenden. Trainer und Spieler können mit der bisherigen Leistung sehr zufrieden sein. In den kommenden Wochen heißt es mit vollem Kampfgeist und hoher Konzentration in die anliegenden Spiele hineinzugehen, um weiterhin an der Spitze der Tabelle bestehen zu können.
Es spielten:
Arndt (Tor), Wiener (Tor), Mosca (2), Flierl, Dreher (3), Meister, Schüle (3), Hendlmeier (2), Vollmer (6), Kissling, Woitsch (2), Voith (8/1), Schmidt (1), Härringer (4)

2018-11-07T22:39:55+00:00 7.November.2018|